Ägypten: Mit Meeresschildkröten tauchen vor Makadi Bay

Ägypten: Mit Meeresschildkröten tauchen vor Makadi Bay

Ägypten gehört zu den beliebtesten Tauchgebieten der Welt. Makadi Bay rangiert bei dem Überangebot an spannenden Tauchspots teilweise unter ferner liefen. Dabei warten hier interessante Wracktauchgänge, Delfintouren und spannende Begegnungen mit Meereslebewesen.

Makadi Bay liegt recht unscheinbar zwischen Hurghada und Safaga in Ägypten. Die Tauchbasis „Extra Divers Makadi Bay“ befindet sich in der Mitte der idyllischen Bucht und sorgt für eine Tauchtour, die an das Niveau der Sportler angepasst wird.

Mehrsprachig werden hier nach SSI-, CMAS- und PRO-NRC-Standards ausgebildet. So werden hier vom Water-Diver bis hin zum Tauchlehrer-Assistent alle gängigen Kurse durchgeführt. Spezielle Kinder-Kurse werden ab einem Alter von acht Jahren angeboten.

Zwischen Muränen und giftigen Steinfischen

Nach dem Einstieg erreichen Taucher einen separaten Flachwasserbereich. Nach diesem seichten Gewässer erstreckt sich der größte Teil des Hausriffs. Dieser reicht bis in Tauchtiefen zwischen 14 und 18 Metern. Die Sichtweiten erreichen etwa 25 Meter. Wasserschildkröten, Hammerhaie und Adlerrochen werden so schon von Weitem erkannt.

Ein Korallenriff in den Gewässern von Makadi Bay
(Foto: Oksana – adobe.stock)

In den Ritzen der steilen Mauern verstecken sich Muränen, leuchtende Nacktschnecken und kleine Seepferdchen. Die interessanten Felsformationen sind mit bunten Schwämmen und grünen Algen bewachsen. Zu den giftigen Vertretern dieser Unterwasserwelt zählt unter anderem der Kofferfisch, der Steinfisch und der Kugelfisch.

Wracktauchen mit Pegasusfischen

Das Rote Meer bietet am Makadi Bay Schwärme von Fledermausfischen, große Barrakudas und violette Quallen. Das Tauchen mit Delfinen wird in speziellen Delfintouren angeboten. Hier fordern diese freundlichen Meeresbewohner Taucher zu Spielen auf und eine Erkundungstour mit Delfin-Kontakt ist stets etwas Besonderes.

Die Wassertemperaturen liegen im Februar bei nur 15 Grad. Dies ist der kälteste Monat. Taucher sollten sich mit einem 5-mm-Neoprenanzug ausstatten, um die Unterwasserwelt bequem genießen zu können. Im Sommer steigen die Temperaturen auf bis zu 27 Grad.

Das ehemalige Minenräumboot „El Minja“ ruht auf der Backbordseite in etwa 30 Metern Tiefe. Durch die Luken können Taucher einen Blick ins Innere erhaschen, bevor sie diese Räume selbst erkunden. Das Wrack ist mit prächtigen Korallen bewachsen, die regelmäßig von Pegasusfischen und Fahnenbarschen besucht werden.

(Foto: Sandra – adobe.stock)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.