Inmitten des Atlantischen Ozeans liegt die kleine Insel Madeira. Wer auf der portugiesischen Insel tauchen will, dem muss klar sein, dass man hier keine tropischen Riffe und weiße Sandstrände vorfindet.

Die Lage mitten im Atlantik sorgt gelegentlich für einen rauen Ozean und starken Wellengang. Auch Strände sind hier kaum zu finden, daher erfolgen die Ein- und Ausstiege über Leitern an Felswänden. Aufgrund der schwankenden Wetterbedingungen und dem anspruchsvollen Einstig sollte man entweder mit einer gewissen Erfahrung oder mit einem professionellen Tauchlehrer tauchen.

Steiniger Untergrund im türkisblauen Wasser

Die Tauchplätze sind von Felsen geprägt, in denen sich viele kleine Meerestiere wie Krabben oder Seeigel verstecken. Im Spätsommer sind auch mal große Rochen oder Mantas zu sehen. Ob als Anfänger in einem Tauchkurs oder als erfahrener Taucher – in den Tiefen des Atlantiks bei Madeira warten aufregende Tauchgänge.

Taucher schwimmt über einem Schiffswrack
In den Tiefen des Meeres sind atemberaubende Wracks zu bestaunen.

Der Tauchgang im kristallklaren Wasser bei der Nachbarinsel Porto Santo hinterlässt einen bleibenden Eindruck. In einer Tiefe von 30 Metern können versunkene Schiffe mit Sichtweiten bis zu 40 Metern unter Wasser erkundet werden. Das Schiff „Corvette General Pereira d’Eça“ liegt etwa eineinhalb Kilometer von der Küste Madeiras am Meeresgrund. Es wurde im Jahr 2016 versenkt, um ein künstliches Riff zu schaffen, welches Wracktaucher aus aller Welt anzieht.

Tauchgang mit einem Schwarm Seebrassen

Eine der beliebtesten Tauchregionen auf Madeira ist „Jardim das Gorgónias“. Hier wird der Abstieg ins kühle Nass von einem Schwarm Seebrassen begleitet. Die Orientierung unter Wasser ist ziemlich einfach und lockt Taucher zum Erkunden ein. Felsen am Meeresgrund sind bedeckt von Weichkorallen, in welchen sich kleine Meereslebewesen tummeln. Die beste Zeit zum Tauchen ist von April bis September.

Auch Richtung portugiesisches Festland gibt es Attraktionen für Taucher. Der Unterwasserpark „Ocean Revival“ befindet sich in der Region Algarve und ist ein perfekter Ort für Entdecker. Das Ocean Revival- Projekt wurde ins Leben gerufen, um den Tourismus der Unterwasserwelt zu fördern und wie auch bei den versunkenen Schiffen künstliche Riffe zu schaffen. Die Gründer des Projekts ließen am Grund unter anderem U-Boote und Schiffe versenken, welche auch im Inneren betaucht werden könne.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.