Die Unterwasserwelt von Mosambik bietet mit tropischen Riffen, einer Vielzahl an Meeresbewohnern und beeindruckenden Felsformationen alles, was das Taucherherz begehrt. Die von Mangroven durchzogene Insel liegt inmitten des Indischen Ozeans und lockt mit einzigartigen Erlebnissen an Land und unter Wasser.

Das Gebiet ist bekannt für besonders viele Haibegegnungen, kaum ein Taucher reist ab, ohne einen Hai gesehen zu haben. Besonders die Riffe vor Tofo und Barra im Süden der Insel gelten als beste Tauchplätze in der Region. Im Wasser schwimmen Walhaie, Mantas und viele andere Meereslebewesen über die Köpfe der Taucher hinweg.

Beeindruckende Artenvielfalt und besondere Erlebnisse

Rund um Tofo Beach können Taucher auch mit Buckelwalen und Delfinen tauchen. Die beste Zeit, um die beeindruckenden Meerestiere zu sehen, ist von Juni bis Oktober. Jeden Tag gibt es in der Region etwas Neues zu sehen. Neben der Artenvielfalt warten bunte Korallen und farbenfrohe Riffe darauf, entdeck zu werden.

Was die Gewässer vor der Küste von Mosambik für eine ideale Heimat für unzählige Tiere und Pflanzen macht, stellt Taucher vor eine gewisse Herausforderung. Die Wassertemperatur und die Strömung schwanken von Tag zu Tag und sind schwer einzuschätzen. Daher sind die Tauchplätze eher für erfahrene Taucher zu empfehlen. Doch wer sich in das Abenteuer stürzt, wird mit einem unvergesslichen Taucherlebnis belohnt.

Versunkenes Schiff in den Tiefen erkunden

In den Gewässern vor Zarova haben Taucher die Möglichkeit, abzutauchen und ein Stück Geschichte zu erleben. Etwa sechs Kilometer von der Küste entfernt sank im Jahr 1953 die Klipfontein. Das 160 Meter lange Schiff fuhr auf ein Riff auf und liegt heute in einer Tiefe von 34 bis 52 Metern. Aufgrund der Tiefe ist die Erkundungstour rund um das Wrack nur fortgeschrittenen Tauchern empfohlen.

Der Küstenabschnitt zwischen Maputo und Vilanculos bietet durch geschützte Gebiete völlig intakte Riffe und unberührte Landschaften. Von den kilometerlangen Sandstränden hat man einen Blick auf die Dünenlandschaften und Mangrovenwälder. Die besten Zeiten für eine Tauchreise nach Mosambik ist von März bis Mai und Oktober bis April. Die Wassertemperaturen betragen dann zwischen 26 und 29 Grad.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.