Unter Wracktauchern und Unterwasserfotografen gilt die Fujikawa Maru als schönstes Wrack Mikronesiens. Der Tauchgang bietet ein abwechslungsreiches und aufregendes Erlebnis. Das Wrack ist von Korallen bewachsen und kann in geringer Tiefe erkundet werden. Der geschichtliche Hintergrund ist fesselnd und macht den Tauchgang unvergesslich.

Das versunkene Schiff liegt bei Mikronesien, einer Inselgruppe inmitten des Pazifischen Ozeans, vor der Küste von Truk Lagoon. Es ist eins von etwa 60 Wracks vor der 50 Kilometer langen Küste und wird besonders von Unterwasserfotografen aufgrund der unglaublichen Farbpracht gerühmt.

Kriegsschiff versank im Zweiten Weltkrieg

Die Fujikawa Maru wurde im Jahr 1938 gebaut. Nach heutigen Maßstäben ist sie mit 132 Metern Länge und 18 Metern Breite ein eher kleiner Frachter. Nachdem Japan in den Krieg eintrat, wurde der Frachter als Kriegsschiff requiriert und der japanischen Kriegsmarine unterstellt.

Das Schiff wurde am Oberdeck mit Kanonen und einer Flak ausgerüstet. Im Jahr 1944 wurde das Schiff mit Torpedos attackiert, welche ein gewaltiges Loch in den Rumpf rissen. Die Fujikawa Maru sank in einer Tiefe von etwa 34 Metern auf den Grund. Taucher können unter Deck noch immer Waffen, Geschirr und Werkzeuge finden.

Große Kanone und der Laderaum des Schiffes wirken beeindruckend

Bei der Erkundungstour unter Wasser fällt zunächst die große Kanone auf dem Vorschiff auf. Besonders aufregend ist das Durchqueren des vorderen Laderaums. Ein Zugang wurde durch das 30 Meter groß Loch geschaffen, welches durch einen Torpedo entstanden ist. Dort befinden sich Granaten, Pulverfässer und eine Menge Munition. Taucher können unbesorgt sein: Die Waffen sind nicht gefährlich. Trotzdem sollten sie keinesfalls berührt oder eingesteckt werden.

Das Wrack kann bei einer Wassertemperatur von 27 Grad und Sichtweiten bis zu unglaublichen 50 Metern bestaunt werden. Das Schiff ist von bunten Weichkorallen bewachsen und schafft vielen Meeresbewohnern einen Lebensraum. Schildkröten, Rochen und Makrelen-Schwärme schwimmen über die Köpfe der Taucher hinweg.

Da die Fujikawa Maru in Tiefen von etwa 5 bis 37 Metern liegt, ist das Tauchen auch für Tauchanfänger mit der Begleitung eines erfahrenen Guides möglich. Die vielen bunten Fische und das beeindruckende Innere schaffen ein unvergessliches Bild.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.