Taormina im Osten Siziliens ist bekannt für seine kulturelle Geschichte und den imposanten Blick auf den Ätna. Doch auch für Taucher ist die Stadt unbedingt eine Reise wert.

Sizilien ist die größte Insel Italiens und des gesamten Mittelmeers. An der Ostküste liegt die kleine Stadt Taormina. Durch die Kultur der Stadt und die faszinierenden Tauchplätze lohnt sich eine Reise nach Sizilien. Wer in Taormina auf einen Tauchgang gehen möchte, sollte sich die Kultur und Schönheit der Umgebung nicht entgehen lassen.

Besucher können sich unter anderem im griechisch-römischen Theater an alte Zeiten des Landes erinnern. Zu pandemiefreien Zeiten finden hier regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt. Die Einkaufsstraße „Corso Umberto“ lockt mit ihrem Charme sowie diversen kleinen Geschäften und Boutiquen. Urlauber, die von der Natur begeistert sind, sollten den Blick Richtung Ätna schweifen lassen. Der Gipfel des aktiven Vulkans ist meist von Wolken umgeben und mit Schnee bedeckt.

Die Isola Bella bei Ebbe
(Bild: penofoto.de – stock.adobe.com)

Tolle Lichtreflexionen in der „Blauen Grotte“

Die optimalen Tauchbedingungen findet man zwischen Mai und Oktober vor. Das Wasser hat in den Sommermonaten eine Temperatur von etwa 25 Grad und eine Sichtweite bis zu 40 Metern. Die Wassertemperaturen nehmen in den Wintermonaten etwa um zehn Grad ab.

Die Tauchplätze von Taormina bestehen meist aus Zinnen, Höhlen und Mauern, die mit Seegrasflächen bedeckt sind. Ein beliebtes Tauchziel ist das römische Schiffswrack an der Ostküste der Insel. Den schönsten Strand finden Urlauber an der Isola Bella. Ein schmaler Sandstreifen verbindet das Festland bei Ebbe mit der kleinen Insel.

Wer auf außergewöhnliche Entdeckungstour gehen möchte, sollte sich die Grotta Azzurra, zu deutsch „Blaue Grotte“, nicht entgehen lassen. Sie liegt in der Nähe der Isola Bella in einer Felshöhle im Meer. In der Höhle spiegelt das Licht wunderschöne Reflexe von der Wasseroberfläche an die Decke. In der Höhle können Taucher nicht nur die schimmernden Lichtreflexe über der Oberfläche, sondern auch die faszinierende Unterwasserwelt entdecken.   

(Bild: VanSky – stock.adobe.com)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.