Das Wrack der „MV Superior Producer“ im Karibischen Meer ist einer der beliebtesten Tauchspots dieser Region. Die Artenvielfalt der bunten Unterwasserwelt lässt keine Wünsche offen.

Westlich von Curaçao liegt die „MV Superior Producer“ in einer Tauchtiefe von 30 Metern auf dem Grund. Der Frachter sank 1977 durch eine Überladung an Whiskey, Parfümflaschen, Kleidung und Taschen. Das Schiff drohte zu kippen, als die Laderäume durch die offen gelassenen Bullaugen mit Wasser vollliefen. Etwa 150 Meter vor der Küste von Willemstad, der Hauptstadt Curaçaos, sank der 400 Tonnen schwere Frachter letztendlich.

Verwechslungsgefahr zwischen Tarponen und Haien

Der Tauchgang zur „MV Superior Producer“ kann von einem Boot aus oder, dank der nahen Küstenlage, vom Strand aus gestartet werden. Die Wassertemperaturen betragen zwischen 21 und 30 Grad. Das alte Frachtschiff misst 72 Meter in der Länge und 7,6 Meter in der Breite.

Hinunter in Richtung Wrack schwimmen Tauchsportler an zahlreichen Tarponen vorbei, die leicht mit kleinen Haien verwechselt werden können. Die Raubfische sind etwa zwei Meter lang und für Taucher komplett ungefährlich. Die Sichtweiten betragen etwa 30 Meter, sodass das der alte Frachter schnell erkannt wird.

Die „MV Superior Producer“ ist mittlerweile mit bunten Korallen, Schwämmen und Seepeitschen bedeckt. Zwischen dieser bunten Decke tummeln sich Karibische Langusten, Papageienfische und Feilenfische.

Das Wrack der "MV Superior Producer"

Zwischen Seespinnen und Soldatenfischen

Das Wrack steht aufrecht auf dem Kiel auf sandigem Grund und kann von oben nach unten betaucht werden. Das Steuerhaus wird von Schnappern und Kaiserfischen belagert, während Soldatenfische über das Deck patrouillieren. Die Laderäume und die Brücke sind für Taucher jedes Tauchlevels zu erreichen. Hier treffen große Barrakudas auf giftige Drachenköpfe, während sanfte Meeresschildkröten über das wilde Treiben hinweg gleiten.

Der Maschinenraum und die Mannschaftskabinen sollten nur von erfahrenen Tauchern erforscht werden. Der Zugang ist sehr eng, unübersichtlich und dunkel. Gruselig aussehende Seespinnen und große Lippfische haben hier eine neue Heimat gefunden.  

Gorgonienwälder mit farbenfrohen Kleinstlebewesen

Außerhalb des Schiffswracks sind die Planken mit großen Gorgonien bewachsen. Zwischen diesen Wäldern verstecken sich dunkle Muränen, interessante Korbsterne und gut getarnte Tintenfische. Makrotaucher entdecken rot-weiß gestreifte Korallengarnelen, leuchtende Nacktschnecken und gepunktete Flamingozungen-Muscheln. Während Schiffe an den Piers anlegen, ist das Tauchen an der „MV Superior Producer“ nicht gestattet, um Gefahren zu vermeiden.

(Foto: NaturePicsFilms – adobe.stock)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.