So aufregend wie kaum ein anderes Erlebnis unter Wasser ist das Haitauchen. Die Raubtiere werden in Spielfilmen oft als blutrünstige Ungeheuer dargestellt. In Wirklichkeit sind Haie eher zurückhaltend und meist nur neugierig

Angriffe von Haien auf Menschen sind eher selten der Fall. Setzt man sich etwas mit ihnen auseinander, erfährt man die Faszination dieser Tiere. Es entscheiden sich immer mehr Menschen dazu, abzutauchen und die Haie aus nächster Nähe zu sehen. Trotz allem sollte man nicht vergessen, dass man es mit einem Raubtier zu tun hat. Bestimmte Verhaltensregeln sollten beachtet werden, um im Extremfall richtig zu reagieren.

Die Gefahren der Begegnung mit dem Hai

Durch den Käfig, welcher von einem Boot aus ins Wasser abgelassen wird, hat man eine glasklare Sicht im tiefen Blau. Taucht der Hai auf, zeigt er meist nicht viel Interesse an den Tauchern im Käfig. Zwar wirkt dieser mit geöffnetem Maul ziemlich furchteinflößend, jedoch muss man sich bei Beachtung aller Anweisungen über die Sicherheit im Käfig keine Sorgen machen. Die Sicherheitsstandards für die Käfige sind hoch, Taucher sollte allerdings keine Körperteile hinausstrecken.

Die Begegnung mit dem Weißen Hai ist etwas ganz Besonderes. Das Raubtier wirkt mit einer Größe von bis zu sechs Metern gigantisch. Werden Haie durch Köder angelockt, kann es sein, dass sie gierig auf mehr werden und ihre Neugier zu Hunger wird. Hält man sich an die Regeln und Anweisungen der erfahrenen Guides, können Unfälle vermieden werden.

Tipps für den Tauchgang mit dem Hai

Besondere Erlebnisse werden gerne auf Fotos festgehalten. Die Käfige sind nicht ganz verschlossen und man hat die Möglichkeit ein Foto ohne Gitterstäbe vor der Linse zu machen. Haie sind jedoch Jäger. Taucher sollten ihnen niemals den Rücken zukehren, denn diese sind auch mal für eine Überraschung gut. Doch zu keinem Zeitpunkt sollte man versuchen den Hai zu berühren. Dies kann lebensgefährlich sein.

Trotz aller Faszination handelt sich beim Haitauchen, auch im gesicherten Käfig, um ein riskantes Abenteuer. Ein Gefahrenrisiko besteht immer. Sollte es zu einer unerwarteten Situation kommen, ist es wichtig, dass alle beteiligten im Käfig sich ruhig verhalten. Hektische oder hysterische Bewegungen können lebensgefährliche Situationen auslösen. Die erfahrenen Guides werden sofort einschreiten, wenn es gefährlich wird.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.