Der Werbellinsee liegt südöstlich von Berlin mitten im Biosphärenreservat Schorfheide. Das Reservat wurde im Jahr 2011 zum UNESCO-Welterbe ernannt und steht somit unter besonderem Naturschutz. Der See lockt Taucher mit Wracks in unterschiedlichen Tiefen an.

Der Werbellinsee ist etwa zehn Kilometer lang und misst eine Tiefe von bis zu 58 Metern. Je nach Tauchplatz fallen die Ufer steil ab. Bestimmte Gebiete sind daher nur für erfahrene Taucher geeignet. In dem Gewässer tummelt sich eine Vielfalt an Süßwasserfischen, welche besonders bei den wasserpflanzenreichen Tauchplätzen gesichtet werden können.

Versunkene Lastkähne am Grund des Sees

Für Taucher ist der Werbellinsee besonders durch die Tiefe sehr beliebt. Als zweittiefster See in Brandenburg eignet er sich neben dem Freizeittauchen auch für technische Tauchgänge. Für Taucher befindet sich die Besonderheit des Sees am Grund. In verschiedenen Tauchgebieten können die Überreste einiger hölzerner Lastkähne bestaunt werden. Lastkähne sind Boote, welche im 18. und 19. Jahrhundert auf Binnengewässern genutzt wurden, um Waren zwischen den Seehafenstädten zu transportieren.

Alter Lastkahn auf einem See
Die Lastkähne transportierten Waren über die Gewässer.

Die aus Holz gefertigten Lastkähne brachten vor allem Steine und Ziegel über den Werbellinsee nach Berlin. Etwa 40 Meter lang waren die Schiffe und konnten bis zu 150 Tonnen transportieren. Durch den geringen Tiefgang waren sie besonders anfällig für Wind. Die meisten Lastkähne sind bei starken Stürmen versunken. Taucher können mit dem Tauchgang am Tauchplatz „Kaphorn 5“ die Überreste der Wracks und somit ein Stück Gesichte vorfinden. Das Wrack liegt in einer Tiefe von etwa 25 Metern.

Das Fischerwrack von Altenhof

Einige Meter von einer alten Fischerei liegt das Wrack eines versunkenen Fischerbootes am Grund des Werbellinsees. Um es zu besichtigen, muss man 33 Meter hinabtauchen. Für den Tauchgang sollte man sich unbedingt mit einer Lampe ausstatten, da es dunkel am Grund ist. In dem im Jahr 1974 versunkenen Fischerboot sind noch Holzkisten und alte Fischernetze vorzufinden.

Der Werbellinsee ist nicht nur ein gut frequentierter Tauchspot, sondern auch ein beliebtes Ziel für Badegäste. Am Ufer wird man daher besonders in der Sommerzeit einige Besucher antreffen. Aufgrund des Bootsverkehrs sollten Taucher beim Auftauchen besonders aufmerksam sein, da auch gelegentlich ein große Fahrgastschiffe über den See fahren. Freiwasseraufstiege sollten generell vermieden werden.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.