Kolumbien grenzt sowohl an den Pazifischen Ozean als auch an das Karibische Meer. Mit einer vielseitigen Unterwasserwelt entpuppt es sich als Paradies für Taucher und Schnorchler. Sowohl Einsteiger als auch fortgeschrittene Taucher können hier das unendliche Blau erkunden.

Ob aufregende Tauchgänge vor felsigen Küsten in der Mitte des Pazifischen Ozeans oder entspannte Schnorcheltouren in den ruhigen Gewässern der Karibik: In Kolumbien findet man alles, was das Taucherherz begehrt. Da die Küste an zwei verschiedene Gewässer grenzt, kann man das ganze Jahr über von kolumbianischen Basen aus tauchen. Die Sichtweiten variieren je nach Tauchplatz und Stärke der Strömung zwischen 15 und 30 Metern.

Großfischgarantie bei Malpelo

Die felsige Insel Malpelo liegt inmitten des kolumbianischen Pazifiks und ist ein beliebtes Ziel für Taucher. Die Gewässer vor Malpelo zählen zu den Top-Großfischrevieren auf der Welt. Seit 2006 steht die Insel auf der Liste des UNESCO Weltnaturerbes. Besonders für aufregende Haitauchgänge ist Malpelo das richtige Ziel.

Mit ihrer unberührten Natur und natürlichen Korallenriffen begeistern die kleinen Siedlungen Capurgana und Sapzurro Taucher aus aller Welt. Neben bunten Korallen und etlichen Meeresbewohnern gibt es auch an Land viel zu sehen. Schöne Sandstrände und dichter Dschungel schaffen ein unvergessliches Erlebnis.

Buckelwale vor der Küste der ehemaligen Gefängnisinsel entdecken

Etwa 56 Kilometer vom Festland entfernt befindet sich die ehemalige Gefängnisinsel Gorgona. Heute ist sie ein eindrucksvoller Tauchspot im kolumbianischen Pazifik. Taucher können mit Walhaien abtauchen oder die ruhe an Land genießen. In der Zeit von Juli bis Oktober können sowohl Anfänger als auch erfahrene Taucher Buckelwale in einer geringen Tiefe beobachten.

Für Tauchinteressierte und Einsteiger ist der kleine Fischerort Taganga im Norden Kolumbiens zu empfehlen. Schon in einer geringen Tiefe kann man farbprächtige Korallen sowie Barrakudas und Muränen bestaunen. Im direkten Vergleich mit Malpelo mit seinen etlichen Großfischbegegnungen ist Taganga eher unspektakulär, daher sind Tauchkurse hier preiswert.

(Titelbild: Luciano – stock.adobe.com)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.