Teneriffa gilt als beliebtes Urlaubsziel für jedermann. Auch Taucher besuchen die Vulkaninseln gern, um die von der Natur geschaffene Unterwasserwelt zu erkunden. Die vielfältige Unterwasserlandschaft begeistert Taucher nicht nur mit bunten Korallenriffen, sondern auch mit einer Vielzahl unterschiedlicher Fischarten und Höhlen.

Egal ob Anfänger oder erfahrener Taucher, für jeden hat die Unterwasserwelt der Vulkaninseln etwas zu bieten. Auch Interessierte ohne Erfahrung im Tauchsport können eine der vielen Tauchschulen auf der Insel besuchen und an einem Tauchgang in die Unterwasserwelt teilnehmen. Im Norden der Insel ist die atlantische Unterwasserwelt zu finden. Begeben sich Taucher in den Süden der Insel, tauchen sie in tropischen Gewässern. Aufgrund milder Wassertemperaturen können Taucher hier das ganze Jahr über tauchen.

Hohe Sichtweiten und eine atemberaubende Kulisse

Die atlantische Unterwasserwelt überzeugt Taucher insbesondere durch gute Sichtweiten. In den atlantischen Gewässern sind viele Höhlen, Tunnel und Riffe zu finden. Im Gegensatz dazu trumpft die tropische Unterwasserwelt im Süden der Insel durch eine enorme Artenvielfalt unterschiedlicher Meereslebewesen auf.

Felsige Höhle mit klarem und blauen Wasser
Die Höhlen der Insel schaffen ein einmaliges Bild.

Wer bei Teneriffa abtaucht, wird eine einmalige Unterwasserwelt zu Gesicht bekommen. Besonders beeindruckend sind die Felsformationen, die an der Küste zu finden sind. Diese haben sich aus gehärteter Lava gebildet und bieten ein einmaliges Bild. Innerhalb der Felsen sind häufig Spalten zu finden, in denen sich kleine Meerestiere verstecken. Doch auch Höhlen haben sich durch die Felsen gebildet. Zu den bekanntesten gehört die Portillo Höhle.

Tauchgänge für Taucher aller Klassen

Für erfahrene Taucher eignet sich der Tauchplatz La Catedral, welcher nur über ein Boot zu erreichen ist. In einer Tiefe bis zu 45 Metern können Taucher die Unterwasserwelt erkunden und das Zuhause verschiedener Meeresbewohner bestaunen. Zwischen bunten Korallenriffen und Felsbögen schweben Papageienfische, Trompetenfische sowie der Meerpfau über die Köpfe der Taucher hinweg.

Der Tauchplatz El Puertito eignet sich hervorragend für Tauchanfänger. In Tiefen von maximal 14 Metern können Taucher in der Bucht Rochen, Kraken und auch Seesterne antreffen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.