Die tropische Insel Anguilla gehört zu den schönsten und beliebtesten Zielen der Karibik. Die weißen Sandstrände, der strahlend blaue Ozean und die große Artenvielfalt der Unterwasserbewohner bieten Tauchliebhabern viele Möglichkeiten.

Umgeben ist Anguilla von kleineren unbewohnten Inseln wie Anguillita, Dog Island, Prickly Pear Cays, Sandy Island und Scrub Island. Hier findet man menschenleere, weiße Strände und unter der Wasseroberfläche eine reichhaltige Flora und Fauna. Dazu zählen unter anderem Schildkröten, Rochen und Barracudas. Traumhafte Korallenbänke und Unterwasserhöhlen lassen sich für Anfänger und taucherfahrene Sportler erkunden.

Die Küsten vor den Buchten lassen uns eine unberührte Unterwasserwildnis erleben. Falls man genügend Zeit mitbringt, lohnt es sich, sämtliche Inseln mit ihren Riffen unter die Lupe zu nehmen. Hier gewinnt man immer wieder neue Eindrücke.

Anemonenfische an Koralle
(Bild: Franco Caruzzo – stock.adobe.com)

„Sarah“ schlummert in den Tiefen

Das etwa 70 Meter lange Wrack „Sarah“ liegt auf 25 Meter Tiefe. Unterwasser-Filmer kommen hier auf ihre Kosten. Durch die Luken kann man die obere Etage erreichen. Wer möchte, kann sich von Tauchlehrern durch das Labyrinth des Wracks leiten lassen um sicher wieder an die Oberfläche zu gelangen.

Eine hervorragende Sicht unter Wasser gibt es zu jeder Jahreszeit. Das Gewässer hat das ganze Jahr über eine ungefähr gleichbleibende Temperatur von 25 bis 29 Grad und ist auch ohne Neoprenanzug gut zu erkunden.

(Titelbild: Rene – stock.adobe.com)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.