Der Tauchbuddy ist der Partner unter Wasser. Er ist nicht nur im Notfall für dich da, sondern hilft auch beim Prüfen der Tauchausrüstung über Wasser. Daher ist der Buddy-Check ein wichtiger Vorgang, bevor man im kühlen Nass abtaucht.

Der Buddy-Check stellt nicht nur sicher, dass alle Geräte funktionieren, man lernt so auch die Ausrüstungsteile seines Buddys kennen. Die meisten Tauchunfälle sind vermeidbar, wenn vor jedem Tauchgang ein Check gemacht wird. So erkennt man früh genug, wenn etwas beschädigt ist, denn im Wasser kann es bereits zu spät sein.

Besonders bei Routinehandgriffen besteht die Gefahr, dass man in einen Automatismus verfällt und die Konzentration nachlässt. Wenn zwei Personen die Ausrüstung kontrollieren, ist die Chance höher, Fehler rechtzeitig zu entdecken und zu korrigieren.

Sicherheit für sich und den Buddy erhöhen

Mit dem Buddy-Check erhöht man nicht nur die Sicherheit des Buddys, sondern auch die eigene. Man lernt die Besonderheit der Tauchausrüstung des Partners und kann in Problemsituationen schneller handeln. Wo liegen die Schnellablässe? Auf welche Weise wird das Blei abgeworfen und wie ist der Oktopus befestigt? Im Ernstfall verhindert dieses Wissen einen Tauchunfall.

Zwei Tacuher sitzen auf einem Holzsteg mit Tauchausrüstung vor dem türkisen Meer

Es sollte bei der Überprüfung immer die gleiche Reihenfolge eingehalten werden. Damit gewöhnt man sich eine bestimmte Routine an und vergisst bestimmt nichts. Im Prinzip ist es egal, welches Ausrüstungsteil zuerst überprüft wird. Hauptsache man schafft sich ein System, mit dem man kein Detail vergisst.

Mit der Bewertung des Buddys beginnen

Im englischsprachigen Raum ist die BWRAF-Formel beliebt. Diese wird von PADI gelehrt. Als Gedächtnishilfe kann der Satz Begin With Review And Friend verwendet werden. Die einzelnen Buchstaben haben allerdings folgende Bedeutung:

B steht für Buoyancy Control Device (BCD)
Der Buddy überprüft, ob das Jacket Luft aufnehmen und ablassen kann.

W Weight (Gewicht)
Ist die Bleimenge angemessen und kann das Blei problemlos vermindert oder der Gurt abgeworfen werden.

R Restraints (Gurte)
Liegen die Gurte richtig an und lassen sie sich im Notfall lockern? Ist der Bauchclip des Jackets auch fest?

A Air (Luft)
Der Buddy prüft, ob das Flaschenventil geöffnet ist und die Luftversorgung problemlos gegeben ist.

F Final Check (Endkontrolle)
Überprüfen, ob alle Schläuche befestigt sind und der Buddy Ausrüstungsgegenstände wie Tauchmesser, Lampe etc. dabei hat und auch diese funktionieren.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.