Die Tauchgebiete im südchinesischen Meer bieten alles, was das Taucherherz begehrt. Malaysia besteht aus voreinander liegenden Landesteilen. Westmalaysia mit der Hauptstadt Kuala Lumpur und Ostmalaysia bei der Insel Borneo.

Die Vielfalt in Malaysia lockt immer mehr Taucher an die Küste der Insel. Ein einzigartiges Ökosystem an Flora und Fauna zeigt sich vor den Küsten und sorgt für eine riesige Auswahl an Tauchplätzen. Etliche tropische Inseln schaffen Lebensraum für mehr als 3.000 unterschiedliche Meeresbewohner. Je nach Region variieren die Tauchplätze und haben von bunten Korallengärten, tiefen Höhlen bis hin zu steilen Hängen und Felsformationen einiges zu bieten.

Die magische Insel als Ghost of the Sea Turtle

Im Osten von Borneo gehört Sipadan zu einem der beliebtesten Tauchgebiete. Unter Wasser ist man umgeben von Korallen. Taucher kommen nicht drum herum, einem Riffhai zu begegnen oder mit Schildkröten zu schwimmen. Sipadan wurde durch den französischen Ozeanografen Jacques Yves Cousteau in der Dokumentation „Ghost of the Sea Turtel“ bekannt.

Ein ruhiges und faszinierendes Tauchgebiet ist bei den Perhentian Islands zu finden. Nordöstlich der malaysischen Halbinsel können Anfänger und erfahrene Taucher die Unterwasserwelt entdecken. Etliche Riffe und Wracks am Meeresgrund bieten Tauchgänge in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Die gute Sicht im glasklaren Wasser schafft optimale Tauch-Bedingungen. Während eines Tauchgangs sollte man unbedingt den Riffturm von Tokong Laut erkunden. Der sogenannte „Tempel des Meeres“ schafft mit unzähligen Meeresbewohnern einen eindrucksvollen Tauchgang.

Robinson-Crusoe-Feeling auf der unberührten Insel Tioman

Vor der Ostküste Malaysias liegt die unberührte Insel Tioman und schafft nicht nur an Land ein atemberaubendes Bild. Unter Wasser bestechen die Tauchreviere mit korallenbedeckten Felsformationen. Die dicht bewachsenen Hart- und Weichkorallen schaffen einen perfekten Lebensraum für eine Vielzahl an Meereslebewesen. In einer Tiefe von 16 Metern können Taucher einen bunten Korallenturm bestaunen. Aufgrund der Strömung ist der Tauchgang jedoch nur erfahrenen Tauchern zu empfehlen.

Besonders Unterwasserfotografen kommen in den Gewässern Malaysias auf ihre Kosten und sind in den bunten Tauchgebieten gut aufgehoben. An der Westküste und auf Borneo erstreckt sich die Tauchsaison über das ganze Jahr. An der Ostküste oder der Halbinsel eignen sich die Monate Februar bis November am besten zum Tauchen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.