Tauchsportler Fabio Tunno wird heute einen Rekordversuch im Apnoe-Tieftauchen starten. Dieser spannende Tauchgang findet im Bodensee statt und wird von Sicherheitstauchern begleitet.

Der 15. Juli 2021 könnte für Fabio Tunno etwas ganz Besonderes werden. Um 13 Uhr wird er seinen Apnoe-Rekordversuch im Bodensee starten. Er hat sich vorgenommen den aktuellen deutschen Rekord zu knacken.

Für einen Rekord muss der 34-Jährige nur mit zwei Flossen im Apnoe-Stil tauchen. Es gilt die Tiefe von 65 Metern zu überbieten. Mit verschiedenen Atem- und Entspannungsübungen wird sich Tunno auf den Tauchgang vorbereiten. Sein Trainer Nikolay Linder wird während der Vorbereitung weiterhin gute Tipps geben und den Tauchgang von der Oberfläche aus beobachten.

Atemtechnik unter Wasser ändern

Der Rekord-Versuch muss ohne Hilfsmittel durchgeführt werden. Auf den passenden Tauchanzug muss Tunno genau achten. Er darf nicht zu schnell auftauchen, um seinen Puls im Auge behalten zu können. Ab einer Tauchtiefe von etwa 40 Metern muss der Sportler seine Atemtechnik wechseln und sich penibel auf diese konzentrieren.

Er wendet in größeren Tiefen die „Mouthfill“-Methode an. Hier wird die Luft aus der Lunge teilweise in den Mundraum befördert, um dem Druckausgleich entgegenzusteuern. Begleitet wird der Taucher aus Bleichheim bei Freiburg von drei Sicherheitstauchern. Für das genaue Messen des Rekordes werden zwei Kampfrichter der AIDA (Association Internationale pour le Développement de l´Apnée) mit in die Tiefe tauchen.

Interview heute Abend

Der riskante Rekord-Versuch wird bei starkem Gewitter um ein bis zwei Stunden verschoben. Der Tauchgang kann bei normalen Regenfällen, Wind oder starker Sonneneinstrahlung trotzdem gestartet werden. Am Abend um 18.45 Uhr wird Fabio Tunno im SWR Fernsehen zu Gast sein. Hier wird er über seinen Tauchgang sprechen und Einzelheiten erläutern. Das Team von 123tauchsport wünscht ihm viel Glück in der Tiefe des Bodensees.

(Foto: Countrypixel – adobe.stock)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.