Island - Tauchen zwischen zwei Kontinenten

Island - Tauchen zwischen zwei Kontinenten

Das Abtauchen in der Silfra-Spalte auf Island bietet Tauchern ein magisches Erlebnis. Mutige tauchen hier im eiskalten Wasser zwischen zwei Kontinenten ab.

Das Naturwunder entstand durch ein Erdbeben im Jahr 1789. Bei der sogenannten Silfra-Spalte handelt es sich um einen Riss zwischen der amerikanischen und der eurasischen Kontinentalplatte. Jedes Jahr driften die Platten etwa zwei Zentimeter weiter auseinander.

Eintauchen in kristallklares Wasser

Getaucht wird nicht etwa im Atlantischen Ozean, sondern im Þingvallavatn-See, dem größten See in Island. Das Wasser hat eine Temperatur zwischen zwei und zehn Grad und ist atemberaubend klar, sodass man bis zu 100 Meter weit sehen kann.

Doch nicht jeder kann diesen außergewöhnlichen Tauchgang erleben. Zunächst muss man laut „Extreme Iceland“ mindestens 18 Jahre alt sein. Des Weiteren sind eine PADI-Bescheinigung für offene Gewässer und mindestens zehn nachgewiesene Tauchgänge mit einem Trockenanzug erforderlich. Die Taucher sollten grundlegende Englischkenntnisse vorweisen, um die Anweisungen der Instruktoren befolgen zu können. Wer nicht alle nötigen Lizenzen für einen Tauchgang mitbringt, kann hier dennoch schnorcheln.

Naturwunder aufgeteilt in vier Abschnitte

Das Gebiet gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und steht unter Schutz. Es wurde in vier Abschnitte unterteilt, von denen jeder für Taucher zugänglich ist. Reisende tauchen unter Wasser und befinden sich im ersten Abschnitt, der „Silfra Deep Crack. Diese mündet in die “Silfra Hall”. Die “Silfra Cathedral” erreicht eine Tiefe von 22 Metern. Der letzte und laut Tauchern schönste Abschnitt ist die „Silfra-Lagune“. Sie zeichnet sich durch das besonders klare Wasser aus.

Die Schönheit und Einzigartigkeit der Silfra-Spalte in Island sind unbestreitbar. Daher wird es häufig als Drehort für Dokumentarfilme verwendet. Auch Szenen für den Film „Noah“ mit Russell Crowe wurden hier abgedreht. Bill Gates und Film-Stars wie Ben Stiller und Tom Cruise sind bereits in das einzigartige Blau abgetaucht.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.