In der aktuellen Pandemie-Zeit wird Tauchern scheint der nächste Unterwasser-Urlaub oftmals sehr fern. Doch verschiedene Länder haben Ideen und Konzepte entwickelt. Die Malediven wollen während des Urlaubs Corona-Impfungen anbieten.

Mit sonnigem Wetter, bunten Korallenriffen und Wassertemperaturen um die 28 Grad sind die Malediven seit jeher ein beliebter Anlaufpunkt für Taucher. Zwischen Karettschildkröten, Mantarochen und dem ein oder anderen Walhai hindurchgleiten – wie klingt das für Sie? Mit Sichtweiten von bis zu 100 Metern durch die bunten Korallenriffe tauchen. Sollte sich das neue Impfkonzept für Urlauber umsetzen lassen, könnte das bald wieder ohne allzu viele Einschränkungen möglich sein.

Sich im Urlaub impfen lassen

Die Impfstoffe sind meist rar und die meisten Taucher zählen nicht zu den Gruppen, die momentan auf dem Impfplan stehen. Doch Abdulla Mausoom, der Tourismusminister der Malediven, verkündete die Pläne der Corona-Impfungen unter anderem gegenüber dem Fernsehsender „CNBC“. Die Strategie lautet „3V“, die Abkürzung für „visit, vaccinate and vacation“, zu Deutsch „Besuchen, Impfen und Urlaub“.

Ein Steg vom Strand aus auf den Malediven
(Bild: icemanphotos – adobe stock)

Den Start dieses Plans wollte Mausoom jedoch noch nicht bekannt geben. Jeder Einheimische soll erst beide Impfungen erhalten, bevor die Maßnahme starten kann. Zum jetzigen Zeitpunkt sind 53 Prozent der maledivischen Bevölkerung geimpft.

Tourismus in der Corona-Klemme

Die Pläne sind jedoch nicht ganz uneigennützig, denn der Tourismus auf den Malediven macht 67 Prozent des gesamten Bruttoinlandsproduktes aus. Die Einheimischen, die in diesem Sektor arbeiten, haben zu 90 Prozent schon ihre Impfung erhalten. Urlauber sollen die Inseln wieder ohne Einschränkungen erkunden können.

Am 16. April erklärte Abdulla Mausoom, dass Urlauber, die bereits beide Impfungen erhalten haben, bald ohne Einschränkungen einreisen dürfen. Wir hoffen, dass die nächste Welle salzig schmeckt und mit einem Strandurlaub verbunden werden kann.

(Bild: PawelG Photo – adobe stock)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.