Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und wir blicken auf die vergangenen Monate zurück. Wegen der Corona-Pandemie konnten leider viele Taucher ihrer Leidenschaft nicht nachgehen, doch im kommenden Jahr hoffen wir, dass alles wieder besser wird. Wir möchten euch unsere Lieblings-Tauchreviere vorstellen und vielleicht besucht der ein oder andere von euch einen dieser Spots und berichtet uns darüber.

Pazifischer Ozean, Indischer Ozean und der Atlantischer Ozean, jeder einzelne von ihnen bietet unvergessliche Erlebnisse. Ob versunkene Schiffe, beeindruckende Felsformationen oder korallenbewachsene Höhlen: Für jeden ist etwas dabei.

Strömungstauchen bei Palau

Tauchen in Palau ist schwierig, aber nicht anspruchsvoller als in anderen Tauchregionen. Die meisten Tauchgänge sind Strömungstauchgänge. Taucher können am Riff Blue Corner einer Vielfalt an Großfischen, Barrakudas und auch Adlerrochen begegnen. In diesem Gebiet können einzigartige Felsformationen und Steilwände bestaunt werden. Nahe der Blue Corner wartet auf Taucher eine Höhle: das „Blue Hole“ mit einem beeindruckenden Lichtspiel in klarem Wasser.

Bunte Gewässer bei den Fidschi-Inseln

Die Unterwasserwelt der über 300 Fidschi-Inseln wird von Tauchern als Weichkorallenparadies bezeichnet. Nur wenige Reviere auf der Welt begeistern mit solch einer Farbvielfalt wie Fidschis Riffe. Das Gebiet vor der Küste von Beqa ist bekannt für seine türkisblauen Lagunen. Die Insel wird von einem etwa 200 Kilometer langen Korallenriff umringt und Taucher können bei geringer Strömung die Landschaft erkunden. Ein Highlight sind die Haitauchgänge. Taucher können die tägliche Haifütterung miterleben. Während des Tauchgangs bekommt man unter anderem Riffhaie und Tigerhaie zu sehen.

Taucher schwimmt unter Wasser bei Korallen über Wasser sind Palmen und ein Strand

Tauchgänge für alle Erfahrungsstufen bei Bali

Für Taucher und Schnorchler gilt Bali als Paradies schlechthin. Die Tauchplätze überzeugen nicht nur durch die vielen Meeresbewohner, sondern auch durch aufregende Felsformation und eine bunte Flora. Für einen Adrenalinkick ist die Drop Off Steilwand genau das Richtige. Taucher können Felsformationen bestaunen, die von violetten Korallen bewachsen sind. Aufgrund der Strömung und der Tiefe ist dieser Tauchgang nur für erfahrene Strömungstaucher empfohlen. Besonders beliebt bei Tauchern ist Chrystal Bay. Neben Mondfischen sind auch kleine Meereslebewesen zwischen den bunten Korallen zu sehen. Die Strömung ist hier nur leicht, wodurch auch Anfänger hier abtauchen können.

Türkisblaue Gewässer bei Kuba

Kuba ist bekannt für Tauchgänge mit verschiedenen Haiarten. Eine reiche Artenvielfalt an Flora und Fauna entdeckt man an farbenfrohen Korallenriffen. Für abenteuerlustige Taucher bietet die karibische Unterwasserwelt Tauchgänge zu versunkenen Schiffen. Das Tauchen an der Südküste Kubas zeichnet sich durch Tieftauchgänge und Steilwandtauchen aus.

Fische schwimmen über einem Korallenriff

Besondere Artenvielfalt in den Gewässern der Bahamas

Die Bahamas bieten eine Vielzahl an Tauchrevieren. Taucher werden mit einzigartigen Korallenriffen und deren Fischreichtum gelockt. Zu den absoluten Highlights für Taucher zählt der Tiger Beach. Wie der Name schon sagt, gibt es dort Tigerhaie und durch die optimalen Sichtweiten können Taucher einen Nervenkitzel erleben. Im östlichen Teil der Bahamas liegt die unter Naturschutz stehende Insel Cat Island. Sie bietet mit der kaum erforschten Unterwasserwelt einzigartige Tauchplätze.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.